Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Co-Sponsor

  • logo sparkasse2023

Exklusiv & Premium Partner

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

102 GUU23 - GU-Türk. SV Pforzheim  2 : 3  (0:1)

Umstrittene Entscheidungen im Kleiner Sportpark

Mit neun Mann musste die U23 bei der 2:3 (0:1) Niederlage gegen GU-Türk. SV Pforzheim beenden.

Eine ab der 61. Minute überforderte und verunsicherte Schiedsrichterin schickte Alex Hoffmann wg. hartem Einsteigens (60.) und Benedikt Specht wg. eines Schubsers (81.), den der Gästespieler theatralisch und dankbar annahm, vorzeitig mit knallrot in die Kabine. Zuvor hatte sie mit der Partie wenig Probleme. In der Anfangsphase lud man die Gäste mehrmals zur Führung ein, doch in der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe. Nichtsdestotrotz musste man das 0:1 durch Alex Jawo (25.) hinnehmen.

Im zweiten Durchgang stellte schnell Salman Torun (51.) schnell auf 0:2 für GU-Türk. SV Pforzheim. Der Drops schien gelutscht. Aber die U23 zeigte Moral und konnte durch Manuel Niessner (54.) auf 1:2 verkürzen. Nur wenig später hatte Niessner sogar den Ausgleich auf dem Fuß. Als Daniel Neres de Oliveira aus der eigenen Hälfte startend allein aufs Tor zulief, hob der Linienrichter die Fahne und verhinderte den möglichen Ausgleich. Die Schiedsrichterin verlor nun immer mehr die Kontrolle über das Spiel und agierte mehr als fahrig. Als die Gäste das vermeintliche 1:3 erzielten, entschied sie auf abseits. Als sie ihren Fehler bemerkte, gab es die nächste merkwürdige Entscheidung. Schiedsrichterball zur Überraschung aller außerhalb des Strafraums, aus dem auch noch das 1:3 durch Alex Jawo (67.) folgte. Die Gäste ließen in der Folge etliche dicke Möglichkeiten liegen. Als Sebastian Schönthaler nach Foulelfmeter auf 2:3 (80.) verkürzen konnte, wurde es nochmals eng. Aber mir neun Mann war es natürlich schwer, die vermeintliche Niederlage abzuwehren.

Bereits am kommenden Mittwoch (19.00 Uhr) hat die U23 die Chance auf Widergutmachung im Nachholspiel gegen den FV Hambrücken. Zwar mit reduziertem Personal, aber wieder mit einem Gespann, das hoffentlich einen besseren Abend erwischen wird, als dies heute Mittag der Fall war.

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • 1 Zuschauer
  • FCN vs. Freiburg 123
  • FCN vs. Freiburg 137
  • FCN vs. Freiburg 1
  • FCN vs. Freiburg 6
  • FCN vs. Freiburg 39
  • FCN vs. Freiburg 111
  • MaFo 2324 1600
  • Stadion Flutlicht Ralf III
  • aa Frau
  • Mannschaftsfoto 2324
  • Noah
  • FCN vs. Freiburg 91
  • Tor Niklas
  • Stadion Flutlicht Ralf IV
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049