Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

FCN-Jungbrunnen schlägt Birkenfeld mit 3:0

Verstärkte Defensive des FCN II führt zum Derby-Sieg gegen FC Birkenfeld

Starke Revanche des FC Nöttingen II! Nach der 2:5-Niederlage im Hinspiel feierte der Fußball-Landesligist am Wochenende einen deutlichen 3:0-Sieg gegen den 1. FC Birkenfeld.

„Birkenfeld war optisch überlegen“, sagt Nöttingens Coach Uwe Rhein, „doch mit unseren schnellen Gegenstößen hatten sie Probleme. Außerdem standen wir in der Defensive gut.“ Die Treffer der Lilahemden erzielten David Kunzmann (16.), Giuliano De Nunzio (43.) und Christian Müller (90.).

Zu Null gegen die starke Birkenfelder Offensive – das ist schon beeindruckend. Doch es gibt auch einen Grund für die stabile Defensive (erst einen Gegentreffer in den letzten drei Spielen). „Wir haben in der Vorbereitung an einigen taktischen Systemen gearbeitet und sind nun flexibler“, erklärt Uwe Rhein. Die Ausbildung in den Juniorenteams erfolgt vorwiegend im 4-4-2-System.

Mit den drei Punkten gegen Birkenfeld hat die FCN-Reserve ihren Platz im Mittelfeld gefestigt. Ärgert man sich nach solch einem Erfolg nicht, dass man nur auf Platz acht steht? „Wir haben gewusst, dass es eine schwere Runde wird. Die Liga ist sehr ausgeglichen. Für uns steht weiterhin die Entwicklung der Spieler im Mittelpunkt. Wir wollen sie an die Oberliga-Mannschaft heranführen“, entgegnet Uwe Rhein.

Trotz der 29 Punkte auf dem Konto will sich der FCN-Coach noch keinesfalls entspannt zurücklehnen. „Wir müssen wachsam sein. Ich schaue immer noch auf den Abstiegsrelegationsplatz (9 Punkte Vorsprung, Anm. d. Red.). Für uns gilt es weiterhin, so schnell wie möglich, 40 Punkte für den Klassenerhalt zu holen.“

An der Spitze sieht Uwe Rhein dagegen den ATSV Mutschelbach davonziehen. „Die Mannschaft hat Verbandsliga-Format, sie muss aufsteigen“, so der Nöttinger Trainer. Nicht unterschätzen dürfe man dagegen den Tabellenvierten Heidelsheim. „Die haben am meisten Erfahrung und kommen noch.“

Den ganzen Artikel lesen Sie unter www.pz.news.de ... hier ...

  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • Tor Niklas
  • Schönthaler Kopf
  • aa Frau
  • Jubel Ausgleich NSU
  • Noah
  • Weidlich Maske II
  • Heers u
  • U23 MaFo II
  • FCN Neuzugänge 2122
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • FCN MaFo 2122
  • Gür u Erne am Boden
  • Torraum
  • Jubel
  • 1 Zuschauer
  • De Santis
  • Luftkampf