Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Co-Sponsor

  • logo sparkasse2023

Exklusiv & Premium Partner

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

Hauptsache gewonnen ... FCN - SC Pfullendorf 3:1

FCN schlägt Schlusslicht Pfullendorf mit Mühe

Es knirscht noch gewaltig im Getriebe des FCN. Auch beim 3:1-Sieg gegen Schlusslicht SC Pfullendorf zeigte der Spitzenreiter der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg am Samstag keine gute Leistung. „Der Sieg war wichtig, egal wie“, lautete das knappe Fazit von Trainer Michel Wittwer.

Nach dem 1:0 durch Eray Gür (17. Minute) glich der beste Pfullendorfer Luca Gruler aus (30.). Simon Frank (32.) und Torjäger Michael Schürg (68.) sorgten dann doch noch für den erwarteten Favoritensieg.

Der FC Nöttingen hatte bei optimalen äußeren Bedingungen gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, war aber in der Spitze nicht durchschlagskräftig. In der zweiten Halbzeit verteidigte Torhüter Andreas Dups mit einigen Glanzparaden den Vorsprung des Tabellenführers, der nach dem 1:3 in Freiberg verunsichert wirkte. „Man hatte das Gefühl, die Jungs haben Angst, Fehler zu machen“, rätselte Michael Wittwer. Ganz anders fiel das Fazit von Pfullendorfs Trainer Patrick Hagg aus. „Es war ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft. Wir haben nur wenig Chancen des FC Nöttingen zugelassen“, resümierte der Coach des abgeschlagenen Schlusslichts nach den 90 Minuten im Panoramastadion.

Nach 38 Sekunden lag der Ball bereits zum ersten Mal im Gästetor. Doch Torschütze Michael Schürg hatte im Abseits gestanden. Das 1:0 erzielte dann Eray Gür mit einem satten Flachschuss in die kurze Ecke (17.), der nicht unhaltbar erschien. Nach dem zweiten Abseitstor von Schürg (21.) folgte dann der überraschende Ausgleich: Einen Steilpass in die Schnittstelle der Nöttinger Vierer-Abwehrkette erreichte auf der linken Seite Luca Gruler. Der vollstreckte eiskalt flach ins lange Eck (30.).

Jedoch ließ die erneute Nöttinger Führung nicht lange auf sich warten. Nach einer flachen Hereingabe von Colin Bitzer, der für Neuzugang Claudio Bellanave in der Startelf stand, drosch Linksverteidiger Simon Frank den Ball aus vollem Lauf hoch ins lange Eck (32.). Ein tolles Tor. Sein erstes in dieser Saison. „Ich wollte ihn so treffen. Das ist ein schönes Gefühl“, sagte Frank – und lachte übers ganze Gesicht.

Nach dem Wechsel verflachte die Partie mehr und mehr. Andreas Dups rechtfertigte seinen Status als neue Nummer eins des FC Nöttingen mit zwei Glanzparaden gegen Luca Gruler (58. und 63.). Dann die endgültige Entscheidung: Thorben Schmidt spielte einen super Pass in die Tiefe auf Eray Gür, der von rechts in die Mitte flankte, wo Torjäger Michael Schürg nur noch die Innenseite des Kickstiefels hinhalten musste, um zum 3:1 zu vollenden.

Den ganzen Artikel lesen Sie unter www.pz.news.de ... hier ...

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • FCN vs. Freiburg 1
  • FCN vs. Freiburg 91
  • FCN vs. Freiburg 6
  • Tor Niklas
  • FCN vs. Freiburg 137
  • MaFo 2324 1600
  • FCN vs. Freiburg 111
  • FCN vs. Freiburg 39
  • aa Frau
  • Mannschaftsfoto 2324
  • Noah
  • Stadion Flutlicht Ralf III
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • FCN vs. Freiburg 123
  • Stadion Flutlicht Ralf IV
  • 1 Zuschauer