Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Co-Sponsor

  • logo sparkasse2023

Exklusiv & Premium Partner

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

17 ReutlingenVier Tore innerhalb von sechs Minuten

Unglückliche Niederlage in Reutlingen

Die 3:2 (1:0) Niederlage des FC Nöttingen beim SSV Reutlingen war nicht nötig. Speziell in der zweiten Hälfte war die Fuchs-Elf das klar bessere Team, dem aber unter dem Strich das nötige Matchglück fehlte.

FCN-Trainer Michael Fuchs brachte es auf den Punkt: „Wir waren gute Gäste und haben mehrere Gastgeschenke verteilt.“ Beim FCN fehlten Torhüter Kenan Mujezinovic (Schulter) sowie Tolga Ulusoy und Luca Piljek (beide krank). Dafür begannen im Gegensatz zuvor Vorwoche Xaver Pendinger, Niklas Hecht-Zirpel und Ernesto de Santis.

Nach einem abtastenden Beginn hatte Niko Dobros die erste dicke Torchance im Spiel, scheiterte jedoch an der Latte (23.). Nach einer halben Stunde kamen die Gastgeber stärker auf. Dennoch war die Reutlinger Führung durch Muhamed Sanyang (40.) nicht unbedingt zu erwarten. Noch vor dem Wechsel hatte Ernesto de Santis die Möglichkeit zum 1:1 (43.).

Der FCN kam gut aus der Kabine und hatte bereits nach 30 Sekunden nach einem Angriff über Niklas Hecht-Zirpel die erste Möglichkeit. Nur wenig später scheiterte Niko Dobros an Enrico Piu im Reutlinger Tor. In der Folge segelte der Ball mehrmals gefährlich durch den Nöttinger Strafraum. Das Spiel war nun in Fahrt gekommen. Ernesto de Santis hatte erneut den Ausgleich auf dem Fuß (61.). Dieser gelang nach engagiertem Einsatz Niklas Hecht-Zirpel, der zum überfälligen 1:1 (66.) einschoss und furiose Minuten einläutete. Nur eine Minute später ging der FCN durch Jimmy Marton in Führung. Jetzt hatte der FCN das Spiel gefühlsmäßig im Griff, als Timo Brenner ein verhängnisvoller Fehler unterlief. Brenner spielte einen Rückpass zu Torhüter Xaver Pendinger und übersah dabei Muhamed Sayang, der die Vorlage dankbar annahm und kaltschnäuzig zum 2:2 (70.) einnetzte. Der FCN war kurzfristig geschockt. Statt Ruhe ins Spiel zu bringen, ging man auf die erneute Führung aus. Durch einen Konter fing man sich nur 75 Sekunden später durch Muhamed Sanyang, der seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag erzielte, aus stark abseitsverdächtiger Position das 3:2 (72.) ein. „Wir haben dann Moral bewiesen und sind dran geblieben“, so Trainer Fuchs. Nur zwei Minuten nach der Reutlinger Führung verpasste Jimmy Marton um Millimeter am Ausgleich. Und dann kam auch noch Pech hinzu. Nach einem Eckball köpfte Sören Lippert an die Latte und den Nachschuss vergab Eray Gür aussichtsreich.

Der FC Nöttingen war zwischen den Strafräumen die bessere Mannschaft, aber die Spiele werden in der Box entschieden und da war Reutlingen heute effektiver. Trotzdem war Trainer Michael Fuchs stolz auf seine Mannschaft: „Wir hätten auf jeden Fall das 3:3 verdient gehabt! Das 2:2 war ein Wirkungstreffer, aber der passiert halt. Wir hätten das Spiel trotzdem noch biegen können.“ Reutlingen Trainer Albert Lennerth war natürlich froh über den Erfolg: „Wir hatten in der zweiten Halbzeit auch Glück. Aber was soll´s. 3:2 gewonnen, drei Punkte. Das ist das, was zählt.“

Dafür durften die Nöttinger warm duschen. Im Vorfeld war mitgeteilt worden, dass die Duschen in Reutlingen kalt bleiben würden. Da der Gästetrakt der Fußballer im Stadion an der Kreuzeiche an denselben Wasserkreis wie der des dortigen Impfstützpunkts, wo warmes Wasser benötigt wird, angeschlossen ist, hatte der FCN warmes Wasser. Für die Heimmannschaft galt das nicht. Die Reutlinger müssen seit Wochen kalt duschen.

Am kommenden Freitag (19.00 Uhr) ist der FCN erneut auf Reisen. Dann geht es zum Regionalligaabsteiger SG Sonnenhof Großaspach.

 

SSV Reutlingen: Piu – Lübke, Sagert (15. Layhr), Krajinovic, Staiger, Meixner (78. Founes), Eiberger (69. Suddoth), Mayer, Schiffel (69. Gaiser), Sanyang, Kuengienda

FCN: Pendinger – Heers, Lippert, Fassler, K. Hauser, Kranitz, Brenner, Hecht-Zirpel, De Santis (79. Gür), Dobros, Marton

Tore: 1:0 Sanyang (40.), 1:1 N. Hecht-Zirpel (66.), 1:2 Marton (68.), 2:2 Sanyang (70.), 3:2 Sanyang (72.)

Gelbe Karten: Eiberger, Mayer/ Lippert, Marton, Gür

Zuschauer: 620

Schiedsrichter: Roman Reck (Renningen)

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • FCN vs. Freiburg 6
  • Stadion Flutlicht Ralf III
  • FCN vs. Freiburg 39
  • MaFo 2324 1600
  • Noah
  • FCN vs. Freiburg 123
  • Tor Niklas
  • Mannschaftsfoto 2324
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • 1 Zuschauer
  • Stadion Flutlicht Ralf IV
  • aa Frau
  • FCN vs. Freiburg 137
  • FCN vs. Freiburg 1
  • FCN vs. Freiburg 91
  • FCN vs. Freiburg 111