Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

DSC 4836SGV Freiberg - FCN  7 : 1  (5:1)

Herbe Niederlage für den FCN

Das war heftig. Mit 7:1 (5:1) verlor der FCN die letzte Vorrundenpartie beim SGV Freiberg mehr als deutlich.

Vor dem Spiel hoffte Trainer Michael Wittwer noch, „dass nicht der erste Ball, der aufs Tor kommt, gleich drin ist.“ Doch erstens kommt es andres und zweitens als man hofft. Dass es gleich deren drei waren, hatte wohl auch Michael Wittwer nicht für möglich gehalten. Bereits nach 17 Minuten lag man mit 3:0 im Hintertreffen.  Per berechtigtem Foulelfmeter gingen die Gastgeber früh durch Yannick Thermann (9.) in Führung. Marcel Sökler stand nur wenig später im Strafraum erschreckend frei und köpfte unbedrängt zum 2:0 (12.) ein. Das Spiel erinnerte an das Märchen der Gebrüder Grimm vom Hasen und dem Igel. Egal wo der FCN auch hinlief, die Freiberger waren schon da. Die Wittwer-Elf bekam überhaupt keinen Zugriff aufs Spiel. Der FCN hatte der Freiberger Offensive mit deren Spielern aus dem Profi- oder höheren Amateurbereich wenig entgegenzusetzten. Von 65 erzielten Freibergern Treffern zeichnete sich allein das Trio Grüttner, Salz und Sökler für 44 Tore verantwortlich. Vor allem Marcel Sökler bekam man nie in den Griff. Mit einem Traumtor aus 25 Metern in den Winkel erhöhte Sökler auf 3:0 (17.) Nach 27 Minuten wurde das Spiel wegen Blitz und Donner kurzfristig für 10 Minuten unterbrochen. Unterbrechung! Reset! Pusteblume! Knapp eine Minute nach Wiederbeginn stand es 4:0 (28.) erneut durch Marcel Sökler für die wie im Rausch spielenden Gastgeber. Die größte Chance auf einen Treffer hatte der FCN durch den Ex-VfB´ler und Offenbacher Kevin Ikpide, dessen Kopfballrückgabe nur knapp am Freiberger Gehäuse vorbeisegelte (15.). Niko Dobros konnte mit seinem 15. Saisontreffer Ergebniskorrektur betreiben (34.). Mit seinem 3G-plus-Hattrick (3 Goals + 1) an diesem nasskalten Nachmittag baute der überragende Profi Marcel Sökler den Vorsprung der Gastgeber zum 5:1 (41.) Halbzeitstand aus.

Freibergs Trainer Evangelos Sbonias war in der Pressekonferenz mehr als zufrieden und sparte auch nicht an Lob für das Freiberger Umfeld: „Von der Herbstmeisterschaft kann man sich nichts kaufen. Ist jedoch eine Belohnung für die Mannschaft. Heute war es eine beeindruckende Leistung der Mannschaft gegen einen Topgegner der Liga. Unsere Zahlen sprechen für sich. Dies war der zehnte Sieg in Folge und wir haben einen Tore- und Punkteschnitt, der unfassbar ist.“

Zum zweiten Abschnitt wechselte der FCN gleich dreimal. Für Mustafa Uslu, Kevin Sollorz und dem angeschlagenen Tolga Ulusoy kamen Benedikt Fassler, Paul-Ion Fratea und Simon Kranitz. Und plötzliche lachte auch überraschend über dem Freiberger Stadion wieder die Sonne. Aber nicht für den FCN. Obwohl die Gastgeber einen Gang rausnahmen, erhöhte Freibergs Topscorer Marco Grüttner auf 6:1 (56.). Der erneut allein gelassene Andreas Dups im FCN-Tor konnte einem leidtun.

An ein ordentliches Fußballspiel war auf dem aufgeweichten und umgepflügten Platz nicht mehr zu denken. Der spät eingewechselte Niklas Hecht-Zirpel brachte nochmals etwas Leben ins Spiel und hatte mit zwei Pfostentreffen (74./75.) Pech. Kevin Ikpide setzte den Schlusspunkt zum 7:1 (80.) Endstand für den zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg für den Aufstiegsfavoriten.

FCN-Trainer Michael Wittwer nahm es sportlich und gratulierte den Gastgebern zu deren starkem Team und dem deutlichen Sieg. „Glückwunsch an die tolle Mannschaft und Mannschaftsleistung von Freiberg. Das Ergebnis sagt alles über das Spiel und die Leistung auf dem Platz ebenso.“

Am nächsten Samstag (14.00 Uhr) geht es nun zum letzten Saisonspiel in diesem Kalenderjahr zum SSV Reutlingen. Das für den 11.12.21 geplante Heimspiel gegen TSV Backnang muss aufgrund der Einrichtung eines Impfzentrums in der Nöttinger Panoramahalle auf Mittwoch, 09.03.22 verlegt werden.

SGV Freiberg: Burkhardt – Rinaldi (64. KLauß), Velagic (60. Keklik), Hoffmann, Thermann (77. Hofrath), Ikpide, Mauersberger (60. Berisha), Mistl, Kutlu, Sökler, Grüttner

FCN: Dups – Heers, Sollorz (46. Sollorz), Brenner, Uslu (46. Fassler), Ulusoy (46. Fratea), Hauser, Di Piazza, Marton, Dobros, De Santis (72. Hecht-Zirpel)

Tore: 1:0 Thermann (9.), Sökler 2:0/3:0/4:0 (12./17./28.), 4:1 Dobros (34.), 5:1 Sökler (41.), 6:1 Grüttner (56.), 7:1 Ikpide (80.)

Gelbe Karten: Mistl / Uslu, Ulusoy, Dobros

Schiedsrichterin: Karoline Wacker (Lehrensteinsfeld)

Zuschauer: 150

  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • Schönthaler Kopf
  • Jubel
  • 1 Zuschauer
  • Luftkampf
  • Noah
  • Tor Niklas
  • Jubel Ausgleich NSU
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • Heers u
  • FCN Neuzugänge 2122
  • Torraum
  • U23 MaFo II
  • Weidlich Maske II
  • Gür u Erne am Boden
  • FCN MaFo 2122
  • aa Frau
  • De Santis