Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Co-Sponsor

  • logo sparkasse2023

Exklusiv & Premium Partner

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

Jetzt erst recht beim Derby auf dem Holzhof ...

FCN verliert gegen Bissingen

Gerd Dais stand ganz ruhig am Spielfeldrand und beobachtete das Geschehen auf dem Platz. Auch in der hektischen Schlussphase. Was der neue Coach des FC Nöttingen dabei sah, hat ihm nicht gefallen.

2:3 (1:0) verlor seine Mannschaft am Samstag im Panoramastadion gegen den ersatzgeschwächten Aufsteiger FSV Bissingen. Nach dem 3:4 gegen SV Sandhausen II in der Vorrunde war es die zweite Saison-Heimniederlage der Lilaweißen. Diese ist um so bitterer, weil am Abend zuvor der punktgleiche Titelrivale SSV Ulm mit 0:1 bei der TSG Balingen verloren hatte. Doch Nöttingen fehlte nach dem spektakulären Trainerwechsel während der Woche (Dais für Michael Wittwer) die Leichtigkeit und am Ende auch das nötige Glück, um die Steilvorlage aus Balingen zu nutzen.

Nach dem verdienten 1:0 für Nöttingen durch einen Kopfball von Holger Fuchs nach Ecke von Niklas Hecht-Zirpel (43. Minute) war der Titelaspirant im Soll. Das 1:1 der Gäste durch Patrick Milchraum (55.) schien nur ein Schönheitsfehler zu sein, weil Niklas Hecht-Zirpel (58.) sein Team nach schöner Vorarbeit von Eray Gür schnell wieder auf Kurs brachte. Doch der eingewechselte Simon Lukas Lindner besiegelt mit Toren in der 62. und 66. Minute das Schicksal der Einheimischen. Diese leisteten dabei mit teilweise haarsträubenden Fehlern in der Defensive kräftig Schützenhilfe. „In der zweiten Halbzeit waren wir hinten nicht mehr konsequent genug und vorne kam der letzte Pass nicht an. Wir müssen uns steigern – defensiv und offensiv“, lautete das Fazit von Gerd Dais.

Der 52-jährige Fußball-Lehrer hatte die Mannschaft während der Woche kurzfristig übernommen, nachdem der bisherige Coach Michael Wittwer am Dienstag sein Amt wegen Disharmonien mit der Mannschaft zur Verfügung gestellt hatte. Wittwer, der sich das Spiel am Samstag von der Tribüne aus anschaute, hatte sich am Donnerstag vor dem ersten Training mit Gerd Dais emotional von der Mannschaft verabschiedet. „Respekt, wie Michael Wittwer reagiert hat“, meinte Kapitän Timo Brenner. Er hatte das Aus Wittwers durch seinen eigenen Rücktritt vom Amt des Kapitäns eingeleitet. Gegen Bissingen führte Brenner das Team, das ohne den gesperrten Torjäger „Leo“ Neziraj auskommen musste, wieder aufs Feld. Brenner spielte nicht in der Innenverteidigung, wie in der bisherigen Saison, sondern auf der Doppel-6 mit Felix Zachmann.

Den ganzen Artikel lesen Sie unter www.pz.news.de .. hier ...

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • MaFo 2324 1600
  • aa Frau
  • FCN vs. Freiburg 6
  • FCN vs. Freiburg 91
  • FCN vs. Freiburg 111
  • Stadion Flutlicht Ralf III
  • Noah
  • Stadion Flutlicht Ralf IV
  • FCN vs. Freiburg 123
  • Tor Niklas
  • FCN vs. Freiburg 39
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • FCN vs. Freiburg 1
  • Mannschaftsfoto 2324
  • FCN vs. Freiburg 137
  • 1 Zuschauer