Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Co-Sponsor

  • logo sparkasse2023

Exklusiv & Premium Partner

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

Am Samstag letztes Heimspiel gegen den SC Freiburg II

FCN mit Zuversicht auf Klassenerhalt

Nach dem 0:0 beim FC Homburg ist bei Michael Wittwer die Zuversicht größer geworden, dass der FC Nöttingen in der Fußball-Regionalliga bleibt.

Zum einen hat der FCN den FK Pirmasens von Platz 14 verdrängt, zum anderen ist es in der 3. Liga für die gefährdeten Südwestvereine ganz gut gelaufen.

Nun wünscht sich Wittwer im letzten Heimspiel gegen den SC Freiburg (Samstag, 14.00 Uhr) einen Sieg. Sollte dann auch noch Pirmasens beim 1. FC Kaiserslautern II verlieren, wäre Rang 14 schon vor dem letzten Spieltag sicher. Das wäre Wittwer besonders recht, weil die Mannschaft so den Kopf frei hätte für das Finale im BFV-Pokal gegen den Oberliga-Spitzenreiter SV Spielberg, das am Mittwoch, 20. Mai, um 18.30 Uhr in Langensteinbach ansteht.

„Die Jungs tun alles, um den Platz zu halten", hob Wittwer am Wochenende heraus. Nur die Ausbeute ist immer wieder zu gering. Nach dem 1:2 zu Hause gegen Wormatia Worms vor einer Woche, hätte in Homburg mehr als ein Punkt herausspringen können. Im Nachhinein haderte Wittwer am ehesten damit, dass Marc Schneckenbergers 25-Meter-Schuss zu Beginn der Schlussphase nicht ins Tor ging, sondern nur an die Latte. „Das wäre der Lucky Punch gewesen", sagte Wittwer. Gut zehn Minuten vor dem Ende hätten sich die Homburger, die mit Blick auf ihr Pokalfinale gegen die SV Elversberg schon Dampf herausgenommen und ohnehin von Beginn an ein paar Spieler geschont hatten, wohl nicht noch einmal aufgebäumt, vermutet Wittwer.

Denkpause für Niko Dobros

Er hatte in der Offensive Niko Dobros herausgenommen, stattdessen Niklas Hecht-Zirpel in der Regionalliga erstmals von Beginn an spielen lassen. „Niko war mir in den vergangenen beiden Spielen und in den Trainingseinheiten ein bisschen zu eigensinnig gewesen", erklärte Wittwer dies.

Hecht-Zirpel machte seine Sache gut und hatte vor allem gleich nach dem Anpfiff eine Riesenchance. Doch auch hier fehlte das Glück, denn er traf nur die Latte. Nach dem Abpfiff strich aber auch er das Positive heraus. „Beide Teams hatten gute Torchancen. Mit einem Punkt können wir mehr als zufrieden sein", sagte Hecht-Zirpel. Am Wichtigsten war beim FCN eben allen, Platz 14 übernommen zu haben.

Den ganzen Artikel lesen Sie unter www.pz.news.de ... hier .......

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • FCN vs. Freiburg 137
  • aa Frau
  • 1 Zuschauer
  • Tor Niklas
  • FCN vs. Freiburg 91
  • Mannschaftsfoto 2324
  • FCN vs. Freiburg 1
  • FCN vs. Freiburg 39
  • Stadion Flutlicht Ralf IV
  • Stadion Flutlicht Ralf III
  • MaFo 2324 1600
  • FCN vs. Freiburg 111
  • Noah
  • FCN vs. Freiburg 6
  • FCN vs. Freiburg 123