Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Co-Sponsor

  • logo sparkasse2023

Exklusiv & Premium Partner

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

Wittwer MicNächster Test: Do, 19.00 Uhr: FCN – SV Spielberg

Vorbereitung läuft auf Hochtouren

Seit gut drei Wochen befindet sich der FCN in der Vorbereitung auf die Rückrunde. Wie ist die Stimmung beim Fußball-Oberligisten? PZ-news hat bei Michael Wittwer (Foto) nachgefragt.

Nachdem das Arbeitsverhältnis mit Trainer Michael Fuchs zur Winterpause beendet wurde, hat beim FCN Michael Wittwer das Kommando übernommen – wieder einmal. Bis zum Sommer soll der erfahrene Coach das Nöttinger Flaggschiff wieder in ruhigeres Fahrwasser bringen. Aktuell befindet sich der FCN als Tabellenzwölfter an der Abstiegszone.

Wie ist es für Wittwer, wieder auszuhelfen?
„Ich wollte es ja eigentlich nicht mehr machen, aber natürlich lasse ich den Verein nicht im Stich“, sagt der 55-jährige Ex-Profi, der wie gewohnt sehr routiniert an die Trainingsarbeit herangeht. „Gewisse Dinge“ würden die Spieler beim Ablauf kennen. Dabei macht Wittwer keinen Hehl daraus, dass er im Vergleich zu „modernen Trainern“ teilweise „andere Ansichten“ habe. Was heißen soll:

„Man muss sich halt auch mal quälen“, so Wittwer.

Neben Konditionsbolzen stehe aber vor allem auch die „Arbeit gegen den Ball“, das Umschaltspiel wie auch das Offensivspiel verstärkt auf dem Programm. Denn in der Rückrunde will Wittwer mehr Zug zum Tor sehen.
Gute Ansätze sah Wittwer schon bei den bisherigen Testspielen. Viel verspricht man sich derweil von Neuzugang Aron Unrath. Der 19-Jährige soll nach seinem Wechsel (auf Leihbasis) vom Regionalligisten Würzburger Kickers die Nöttinger Innenverteidigung stabilisieren und macht bisher einen guten Eindruck.

Was die Trainersuche anbelangt, sei der FCN, so Wittwer, in Gesprächen mit ein, zwei Kandidaten. Eine schnelle Einigung sei von Vorteil, um für die kommende Saison planen zu können. Für Wittwer gilt erstmal, seine Jungs gut auf den Start der Rückrunde – mit dem 21. Spieltag geht es weiter – vorzubereiten. „Wir wollen so schnell wie möglich aus der unteren Tabellenregion herauskommen“, gibt der Coach das primäre Ziel aus. Im ersten Spiel am Freitag, 3. März, um 19 Uhr daheim gegen den FC Holzhausen soll auf alle Fälle ein Sieg her.

Zuvor testet der FCN aber am Do, 09.02. (19.00 Uhr) im Kleiner Sportpark  gegen den SV Spielberg.

Text: z.T. Dominique Jahn, 03.02.23; pz-news.de

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • Stadion Flutlicht Ralf IV
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • MaFo 2324 1600
  • Tor Niklas
  • Mannschaftsfoto 2324
  • FCN vs. Freiburg 91
  • Noah
  • FCN vs. Freiburg 137
  • Stadion Flutlicht Ralf III
  • FCN vs. Freiburg 123
  • FCN vs. Freiburg 111
  • FCN vs. Freiburg 6
  • aa Frau
  • 1 Zuschauer
  • FCN vs. Freiburg 1
  • FCN vs. Freiburg 39