Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Co-Sponsor

  • logo sparkasse2023

Exklusiv & Premium Partner

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

Niklas JubelFr, 19.00 Uhr: FCN – Offenburger FV

"So ein Derby-Sieg muss dich beflügeln"

Wirklich lange genießen konnten die Oberliga-Fußballer des FCN ihren Derby-Sieg nicht.

Denn nur drei Tage nach dem 3:2-Erfolg gegen den 1. CfR Pforzheim am Dienstag geht für den FCN mit dem Heimspiel gegen den Offenburger FV bereits diesen Freitagabend um 19 Uhr der Liga-Alltag weiter.

Zumindest auf dem Papier dürfte die Aufgabe für die Elf von Trainer Michael Fuchs dabei eine klare Sache sein. Denn während sich die Nöttinger nach 13 Zählern aus den vergangenen fünf Spielen inzwischen bis auf Rang acht der Tabelle nach oben gearbeitet haben, steckt der Aufsteiger aus dem Ortenaukreis als Drittletzter mitten im Abstiegskampf.

Auf die leichte Schulter nehmen will Fuchs die Partie aber keinesfalls. "Die Ausgangslage ist sehr gefährlich. Jeder meint, dass wir eigentlich gewinnen müssen", sagt der 59-Jährige und warnt: "Die Südbadener sind oftmals technisch starke Mannschaften mit vielen Spielern aus der Freiburger Fußballschule und dem Elsass. Ich erwarte ein schweres Spiel."

Offenburg mit Ausrufezeichen

Dass der OFV trotz seines Tabellenplatzes alles andere als ein Punktelieferant ist, musste erst in der Vorwoche der FSV Hollenbach – gegen den der FCN vor zwei Wochen einen späten 2:1-Sieg feiern konnte – erleben. Als Tabellenvierter reisten die Hohenloher nach Offenburg – und mit einer 1:4-Packung wieder nach Hause. Insbesondere Stürmer Marco Petereit stellte dabei seine Klasse unter Beweis. Mit einem Doppelpack schraubte der Torschützenkönig (23 Tore) der abgelaufenen Verbandsliga-Saison sein Trefferkonto auf vier Saisontore hinauf.

Sorge, dass die Gäste angesichts der längeren Regenerationszeit frischer sein könnten, hat Fuchs nicht. Und selbst wenn dies nach der doch kurzen Regenerationszeit seines Teams der Fall sein sollte, möchte er das nicht als Ausrede benutzen.

"Es gibt keine Alternative, als zu gewinnen. So ein Derby-Sieg muss dich beflügeln. Man muss auch mal über seine Grenzen hinausgehen, selbst wenn man müde ist."
Trainer Michael Fuchs vor dem Spiel des FC Nöttingen gegen den Offenburger FV

Bliebe dennoch die Möglichkeit, dem ein oder anderen Akteur, der in den vergangenen Wochen ein hohes Pensum abrufen musste, eine Verschnaufpause zu geben. Im Angriff etwa hätte man mit Ex-Profi Anton Fink einen, der anstelle von Niko Dobros oder Jimmy Marton in die Bresche springen könnte, unter Fuchs bislang aber kaum seine Möglichkeiten erhalten hat.

Ein großer Freund solcher Änderungen ist der allerdings nicht, wie er klarstellt. "Ich bin kein Trainer, der ein Team umstellt, nur damit alle zufrieden sind", sagt Fuchs. Dennoch schaue man natürlich immer, welcher Spieler sich anbiete: "Im Fußball erhält jeder irgendwann seine Chance". Dabei hat der Trainer aktuell "die Qual der Wahl" oder besser das Glück, aus dem Vollen schöpfen zu können, Ausfälle drohen gegen Offenburg nicht.

Schwere Spiele vor der Brust

Letztmals in einem Punktspiel standen sich beide Mannschaften vor mehr als neuneinhalb Jahren im März 2013 gegenüber. Damals endete das Spiel 0:0. Überhaupt steht in der Oberliga-Statistik in sechs Duellen noch keine Niederlage des FC Nöttingen gegen den OFV zu Buche – dreimal teilte man die Punkte, dreimal gingen die "Lilahemden" als Sieger vom Platz.

Wie wichtig auch nun ein FCN-Sieg wäre, macht ein Blick auf den Spielplan deutlich: Nach der Begegnung mit Rielasingen-Arlen in der kommenden Woche treffen die Nöttinger im Wochentakt auf das Spitzentrio aus Göppingen, Großaspach und Stuttgart sowie den auswärts immer schwer zu bespielenden SSV Reutlingen.

"Angesichts dessen wäre es gegen Offenburg ein sehr wichtiger Heimsieg", lautet das Fazit von Michael Fuchs.

Autor: Sven Sartison, Pforzheimer Zeitung vom 21.10.22
Foto: Michael Ripberger

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • Stadion Flutlicht Ralf III
  • Tor Niklas
  • FCN vs. Freiburg 123
  • FCN vs. Freiburg 1
  • FCN vs. Freiburg 39
  • FCN vs. Freiburg 137
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • 1 Zuschauer
  • Mannschaftsfoto 2324
  • Noah
  • FCN vs. Freiburg 91
  • FCN vs. Freiburg 111
  • Stadion Flutlicht Ralf IV
  • aa Frau
  • MaFo 2324 1600
  • FCN vs. Freiburg 6