Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

Jubel RipbergerFr, 19.00 Uhr: FCN – SV Oberachern

Das Ziel ist natürlich der nächste Sieg

Gerüchten zufolge werden unter einigen FCN-Anhängern schon wieder Wetten abgeschlossen, ob Niko Dobros erneut mehrfach trifft.

Der Angreifer war gegen Dorfmerkingen zwei Mal erfolgreich, davor beim 2:0 gegen Lörrach-Brombach ebenfalls – und vor drei Wochen schnürte der Grieche beim 4:1 gegen Göppingen sogar einen Viererpack.

Oberachern nur schwer einzuschätzen

Doch der FC Nöttingen ist nicht nur Niko Dobros. Auch seine Mitspieler haben in den letzten Spielen eine Schippe draufgelegt. Das merkt man auch an der Spielweise der Nöttinger.

Gegen Dorfmerkingen gaben die Kicker von Beginn an Vollgas, machten Druck, zwangen den Gegner zu Fehlern und man ließ sich auch nach den Gegentoren nicht aus dem Konzept bringen. So soll es nun auch im Heimspiele gegen Oberachern sein.

"Durch die Erfolge ist das Selbstvertrauen der ganzen Mannschaft gestiegen,"
Trainer Michael Wittwer

Der SVO belegt derzeit einen möglichen Abstiegsplatz (14.). Zuletzt gewann das Team nahe der französischen Grenze mit 1:0 gegen Schlusslicht Lörrach-Brombach. "Oberachern spielt aktuell nicht konstant", weiß Wittwer, deshalb sei die Mannschaft nur schwer einzuschätzen.

Sechs Siegen stehen acht Niederlagen gegenüber, außerdem spielte der SVO einmal remis in dieser Runde. Dennoch bezeichnet der FCN-Trainer den Gegner als "spielstark", gegen den man höchst konzentriert zu Werke gehen müsse.

Impfdebatte auch beim FCN

Witwers Ziel ist klar ein Heimsieg, um zum einen in der Tabelle weiter nach oben klettern zu können. Zum anderen, so Wittwer, müsse man aufgrund der engen Tabellenkonstellation jedes Spiel gewinnen, um "nicht unten reinzurutschen". Verzichten muss Wittwer weiterhin auf Marlon Radel (Leiste) und Andy Schiler (Oberschenkelprobleme). Die zuletzt angeschlagenen oder kranken Spieler Ernesto de Santis, Niklas Hecht-Zirpel und Eray Gür sind wieder im Training gewesen.

Unterdessen muss sich Wittwer beim FC Nöttingen auch mit dem Thema um nichtgeimpfte Spieler beschäftigen. Angeblich gibt es drei Spieler, die nicht geimpft sind. Michael Wittwer sieht die Sache jedoch – anders als die Debatte um Joshua Kimmich beim FC Bayern – entspannt.

Der Coach sagt: "Impfen ja, doch jeder muss das für sich selber entscheiden. Und dann gilt es dies auch zu akzeptieren. Schließlich ist Impfen keine Pflicht."

Autor: Dominique Jahn, Pforzheimer Zeitung von 05.11.2021
Foto: Ripberger

  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • Jubel
  • Heers u
  • De Santis
  • Noah
  • 1 Zuschauer
  • aa Frau
  • Schönthaler Kopf
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • Luftkampf
  • Tor Niklas
  • FCN MaFo 2122
  • U23 MaFo II
  • FCN Neuzugänge 2122
  • Torraum
  • Jubel Ausgleich NSU
  • Gür u Erne am Boden
  • Weidlich Maske II