Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Co-Sponsor

  • logo sparkasse2023

Exklusiv & Premium Partner

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

FCN Logo 1024Gut gerüstet für den Re-Start

64 Jahre FCN – Leidenschaft, Identifikation und Loyalität

Heute vor 64 Jahren, am 2. Juli 1957, wurde der FC Nöttingen im Nöttinger „Gasthaus Löwen“ gegründet. Aufgrund der Corona-Pandemie, die dafür gesorgt hat, dass bereits zwei Spielzeiten vorzeitig abgebrochen werden mussten, ist der heutige 64. lila-weiße Geburtstag ein Besonderer.

Zwar kein Gründungsgeburtstag wie 1957 und auch kein rundes Jubiläum, aber einer, der als Re-Start in die Vereinsgeschichte eingehen könnte.

Denn beim FC Nöttingen hoffen alle Beteiligten, dass das sportliche Treiben auf den drei Sportplätzen wieder in den Vordergrund und damit die leidige Pandemie in den Hintergrund gedrängt wird. „Es waren sehr schwierige Zeiten, die leider wohl noch nicht vollumfänglich überstanden sind“ so FCN-Vorsitzender Dirk Steidl. „Trotz Pandemie und deren wirtschaftlichen Folgen ist der FCN gut aufgestellt. Wir haben in der Pandemie unsere Hausaufgaben gemacht und fühlen uns für die Zukunft gerüstet“ so Steidl weiter, der auch betont, dass es ohne die monetäre Hilfe unserer Vereinsmitglieder, Sponsoren sowie der Hilfsprogramme unserer Bundesregierung den FCN wohl in der bekannten Art und Weise nicht mehr geben würde. „Wir können uns glücklich schätzen, eine solch starke Vereinsgemeinschaft zu haben. Es ist beeindruckend, wie uns in den letzten Monaten geholfen wurde“.

Der Verein kann auch mächtig stolz auf seine Sportler sein. Für die beiden aktiven Mannschaften sowie ihre Trainer war es keine Frage in den schwierigen Zeiten auf fast alle der vereinbarten Bezüge zu verzichten. Damit haben Timo Brenner & Co. ein weiteres Zeichen ihrer Loyalität gegenüber dem Verein gesetzt. Diese geht sogar so weit, dass der gesamte Kader auch in der kommenden Spielzeit zu reduzierten Konditionen auflaufen wird – Chapeau FCN. Dabei darf auch die Jugendabteilung nicht vergessen werden. Hier leisteten Torsten Memleb und Patrick Bouquerot mit ihren Trainern unglaubliches. So gelang es unter ständigen Anpassungen der Pandemie-Lage den Trainingsbetrieb lange Zeit auch in Einzel- und Kleingruppen am Laufen zu halten – Respekt und Danke.

Ein wenig Sorgen hat die Vereinsführung noch, ob alle bisherigen ehrenamtlichen Helfer wieder bereit sind, den FCN zu unterstützen. Denn ohne diese wäre es schwierig den Vereinsbetrieb in seiner ursprünglichen Konstellation aufrecht zu erhalten.

Sportlich betrachtet hat sich das Gesicht unserer Oberliga-Mannschaft nur ein wenig verändert. Schmerzlich war neben dem Vereinswechsel von Leutrim Neziraj (zum TuS Bilfingen) vor allem das Karriereende von Holger Fuchs. Holger spielte in der Aktivität ausschließlich für den FCN und war wie auch Leutrim Neziraj ein wichtiger Spieler im vergangenen Jahrzehnt. Beide werden dem FCN fehlen, aber auch für immer verbunden bleiben – Vielen Dank Holger, vielen Dank Leo.

Neben den beiden wechselten Marco Manduzio zum FC-Astoria Walldorf und Daniel Elfadli zum VfR Aalen. Rechtsverteidiger Christian Heinrich hat den Verein ebenfalls mit unbekanntem Ziel verlassen.

Mit den Neuverpflichtungen für die kommende Saison konnte der FCN bisher seine Wünsche allesamt realisieren. Höchste Priorität hatte dabei vor allem die Besetzung der rechten Abwehrseite. Hier konnte mit William Heers ein hochtalentierter Spieler verpflichtet werden. Er kommt vom Verbandsligisten ATSV Mutschelbach zum FC Nöttingen. Für den nach nur wenigen Monaten im FCN-Trikot nach Aalen abgewanderten Daniel Elfadli ist es gelungen, mit David Trivunic einen jungen Spieler aus dem Zweitliga-Kader des Karlsruher SC zu verpflichten. David kann sowohl im zentralen Mittelfeld als auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden. Nachfolger von Leutrim Neziraj im FCN-Angriff wurde mit Jimmy Marton ein alter Bekannter. Er kehrte zurück vom Regionalligisten FC Astoria Walldorf und soll mit seiner Schnelligkeit für Wirbel an vorderster Front sorgen. Mit Benedikt Fassler (FCN II) und Nill Hauser (SGV Freiberg) wurden zwei junge Spieler mit viel Talent verpflichtet. Fassler spielt in der Innenverteidigung, Hauser ist im zentralen Mittelfeld zu Hause. Darüber hinaus konnte mit Xaver Pendinger ein ehemaliger FCN-Spieler für die Torhüter-Position verpflichtet werden. Die Personalplanungen sollen mit der Verpflichtung eines weiteren Stürmers sowie eines Innenverteidigers abgeschlossen werden. Beide noch gesuchten Spieler sollen nach Meinung von FCN-Trainer Marcus Wenninger und Dirk Steidl den FCN in der Spitze verstärken. „Wir suchen hier nach zwei gestandenen Spielern mit Erfahrung“ so FCN-Vorsitzender Dirk Steidl.

Das erste Testspiel der neuen Saison findet am kommenden Sonntag (14 Uhr) gegen den FV Rülzheim (VL Südwest) statt.

 

  • logo pz news
  • logo gueldner2023
  • logo ketterer2023
  • logo rutronik2023
  • logo srh2023
  • logo volksbank20232
  • logo farrwohnwelt2023
  • logo kunzmann2023
  • logo moebelzentrum2023
  • logo zuz
  • logo sellin2023
  • logo INFRA Plan2023

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • FCN vs. Freiburg 111
  • FCN vs. Freiburg 91
  • Stadion Flutlicht Ralf III
  • MaFo 2324 1600
  • Noah
  • 1 Zuschauer
  • FCN vs. Freiburg 39
  • Tor Niklas
  • Stadion Flutlicht Ralf IV
  • FCN vs. Freiburg 137
  • aa Frau
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • Mannschaftsfoto 2324
  • FCN vs. Freiburg 1
  • FCN vs. Freiburg 123
  • FCN vs. Freiburg 6