Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

HoffmannFCN U23 - FC 08 Neureut  2 : 1  (0:0)

Arbeitssieg der U23

Mit 2:1 (0:0) besiegte die U23 im letzten Heimspiel in diesem Kalenderjahr den FC 08 Neureut. Es war ein hart umkämpfter Arbeitssieg. Im Vergleich zur Vorwoche wurde bei der U23 wieder kräftig durchgemischt.

Zu den Langzeitverletzten gesellten sich jetzt noch Tim Bischoff, Moritz Kälber und Mathis Hecht-Zirpel. Dafür kehrten Co-Spielertrainer Alex Hoffmann, Nico Wiesner und Mathias Schäfer zurück in die Startelf.

Die Gäste agierten im ersten Durchgang wesentlich agiler und wirkten keineswegs wie ein Abstiegskandidat. Die U23 des FCN machte sich durch sehr viele flüchtige Abspielfehler im Spielaufbau das Leben selbst schwer. Dennoch hatte Marlon Klaus die erste glasklare Torchance im Spiel, vergab aber freistehend (25.)

Im zweiten Durchgang war der FCN klar spielbestimmend, verwertete die sich bietenden Möglichkeiten aber überhastet und fahrlässig nicht. 58. Minute: Der schnelle Mathias Schäfer bediente Benedikt Specht. Dessen Direktabnahme meisterte Fabian Pfeifauf im Neureuter Tor bravourös. Nach einem Schuss kurz vor der Strafraumgrenze ging Neureut durch Yannick Frey überraschend in Front (61.). Der FCN schüttelte sich kurz, zeigte Moral und konnte nach schöner Vorarbeit von Emre Bozdag nur fünf Minuten später durch Benedikt Specht zum 1:1 ausgleichen (67.).  Jetzt hatte man die Gäste im Sack, aber immer wieder - wie schon über die gesamte Partie - abseits, abseits, abseits, abseits ... Hier stellte man sich teilweise wenig clever an.

10 Minuten vor Schluss die Entscheidung: Es war ein traumhaftes Zusammenspiel zwischen Devin Celikcakmak und Henrik Bediako, welches der eingewechselte Styl Kouassi zum entscheidenden und verdienten 2:1 (80.) für die U23 abschließen konnte.

In der 87. Minute gab es nach wiederholtem Foulspiel noch die gelb-rote Karte für Neureuts Giuliano Hennemann. Spielertrainer Lukas Hecht-Zirpel war trotz des Sieges nicht zufrieden: „Wir haben es heute nicht gut gemacht und waren über 90 Minuten nicht lernfähig, den hochstehenden Gegner richtig zu bespielen. Gefühlt waren wir 84 Mal im Abseits!“

Am nächsten Sonntag (14.00 Uhr) tritt die U23 zum letzten Punktespiel in diesem Jahr beim Spitzenreiter VfB Bretten an. Eine Woche später ist die U23 spielfrei.

  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • Jubel Ausgleich NSU
  • FCN Neuzugänge 2122
  • Luftkampf
  • 1 Zuschauer
  • FCN MaFo 2122
  • Tor Niklas
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • Schönthaler Kopf
  • Jubel
  • Weidlich Maske II
  • Noah
  • Torraum
  • U23 MaFo II
  • aa Frau
  • De Santis
  • Heers u
  • Gür u Erne am Boden