Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

Infos aus der Landesliga Mittelbaden ..

„Dem Schiedsrichter fehlte wohl die Courage in der 92. Minute einen Strafstoß zu pfeifen"

Nach dem 6. Spieltag in der Fußball-Landesliga Mittelbaden steht für die Pforzheimer Teams eines fest: Es gibt noch Luft nach oben!

Der 1.FC Birkenfeld überrascht mit Platz 6, vom FC Nöttingen II (8.) hat man dagegen ein bisschen mehr erwartet. Noch überhaupt nicht in die Pötte gekommen sind der 1. FC Kieselbronn sowie die beiden Aufsteiger Sportfreunde Feldrennach (12.) und 1. FC Ersingen (15.), die alle drei noch immer auf den ersten Saisonsieg warten.

Stark gespielt und doch verloren hieß es erneut für Schlusslicht Ersingen. Der Liganeuling bot im Heimspiel Olympia Kirrlach lange die Stirn, erst ein Kontertor in der 76. Minute brachte den K.o.. Marcus Bouquerot vom Ersinger Trainerteam steckt aber auch nach der vierten Saisonniederlage im fünften Spiel den Kopf nicht in den Sand. „Die Spieler haben mittlerweile begriffen, wie man in der Landesliga spielen muss", sagt er. „Der Wille ist da, dem Tempo können wir uns anpassen, die Spielanlage wird immer besser, was fehlt, ist einfach ein Erfolgserlebnis." Schmerzlich vermisst wurden gegen Kirrlach die beiden Mittelfeldstrategen Florian Ritter und Tristan Rajkovic (krank). Ritter – vergangene Kreisliga-Saison noch mit 23 Toren drittbester Ligaschütze – wird den Ersingern vermutlich die ganze Vorrunde fehlen. Laut Bouquerot kommt der 28-Jährige nicht um eine „kleine Operation" herum. Die Patellasehne im Knie zwickt. Erfreulich ist dagegen, dass Philipp Jany immer besser in Schuss kommt. Vielleicht platzt ja bei ihm bald der Knoten, so dass die Ersinger über ihren ersten Treffer in der Landesliga jubeln können. Am Samstag steht das schwere Derby beim 1.FC Birkenfeld an.

Großchance entschärft

Dem ersten Saisonsieg waren die Sportfreunde Feldrennach im Derby gegen den 1. FC Kieselbronn ganz nah. Das Team von Adnan Akyüz verspielte allerdings eine 2:0-Führung und musste sich am Ende mit einem 2:2 begnügen. „Im Nachhinein müssen wir mit dem einen Punkt zufrieden sein", sagt Akyüz. Schlussmann Patrick Salscheider entschärfte in der 87. Minute noch eine Kieselbronner Großchance. „Dabei hätten wir schon viel früher den Sack zumachen müssen", ärgert sich der Feldrennacher Coach über zwei verlorene Punkte. Allerdings sieht er trotz des Fehlstarts bei einem Remis und drei Niederlagen nicht schwarz. „Wir machen in jedem Spiel ein Tor, allerdings müssen wir uns noch in der Defensive verbessern. Und das kriegen wir bestimmt auch noch hin."

Mit zwei Niederlagen und vier Niederlagen ist der Einstand von Fabian Wenz als Trainer beim 1.FC Kieselbronn alles andere als geglückt. Immerhin stimmt bei seinen Jungs die Moral, sonst hätten sie sich nach dem zwischenzeitlichen 0:2 gegen Feldrennach nicht zurückgekämpft. Als nächstes geht's nun gegen den FC Nöttingen II, dessen Trainer Adolf Weidlich nach dem 2:2 gegen den VfR Kronau drei Punkten hinterhertrauert. Kurz vor Schluss wurde Kai Müller bei einer klaren Torchance von den Beinen geholt. Der Elfmeter-Pfiff blieb aber aus. „Dem Schiedsrichter fehlte wohl die Courage in der 92. Minute einen Strafstoß zu pfeifen", vermutet Weidlich. Zum Stotterstart der FCN-Reserve sagt der Coach: „Wir sind noch nicht eingespielt und die Mannschaft ist mit ihrem Durchschnittsalter von 20 Jahren noch blutjung. Da muss man auch mal ein Auge zudrücken."

Ein Siegtreffer in der Nachspielzeit gelang dagegen Benjamin Krause. Mit seinem Kracher aus 25Metern sicherte er dem 1. FC Birkenfeld nach zwei Niederlagen wieder einen Sieg. „Wenn wir in dieser Saison konzentriert weiterspielen und keine Ausfälle haben, können wir uns oben festsetzen", sagt FCB-Coach Hakan Göktürk. Bis zum 14. Oktober muss er noch auf seine Nummer eins Martin Kraft verzichten (Rotsperre). Seinen Job als Stellvertreter macht aber bislang Florian Blocher gut.

(Autor: Dominique Jahn, www.pz.news.de vom 22.09.14)

 

  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • De Santis
  • Weidlich Maske II
  • Torraum
  • Luftkampf
  • Tor Niklas
  • Gür u Erne am Boden
  • Heers u
  • U23 MaFo II
  • Jubel Ausgleich NSU
  • Schönthaler Kopf
  • FCN Neuzugänge 2122
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • Noah
  • Jubel
  • 1 Zuschauer
  • FCN MaFo 2122
  • aa Frau