Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

BacknangFCN – TSG Backnang 3 :2  (0:2)

FCN dreht Oberliga-Spiel 

Der FCN ist 2022 weiter ungeschlagen: Im fünften Spiel gelang dem Team von Trainer Reinhard Schenker der vierte Sieg. Am Mittwoch schaffte der FCN gegen die TSG Backnang ein 3:2 (0:2).

Nach der Nöttinger Aufholjagd geriet der Sieg in der 87. Minute noch in Gefahr, doch da Torhüter Xaver Pendinger einen Flachschuss von Sebastian Gleißner parierte, brachte die Heimmannschaft den Vorsprung ins Ziel. „So ist Fußball und dafür lieben wir ihn“, sagte Ex-Profi Julian Schieber, der bei Backnang als Co-Trainer fungiert.

FCN-Kapitän Timo Brenner: „Spannendes Spiel – es war letztlich ein glücklicher Sieg.“ Brenners Dank galt Pendinger, der nach der Roten Karte von Andreas Dups beim 1:1 gegen den FC Villingen dieses Mal 90 Minuten lang das Nöttinger Tor hütete.

Bei Halbzeit stand es gegen Backnang wahrlich nicht gut. Da die Nöttinger kurz vor der Pause das 0:2 kassierten, fiel der Rückstand allerdings zumindest um ein Tor zu hoch aus. Immerhin lagen jedoch all die richtig, die den Eindruck hatten, dass die Punkte noch nicht weg waren. Trotz des Zwischenstands habe er „ein gutes Gefühl“ gehabt, sagte der Nöttinger Trainer nach der Partie.

„Ich denke, dass wir dominiert haben und das Spiel stets unter Kontrolle hatten“, Reinhard Schenker, Trainer FCN.

Aus Schenkers Sicht war der Sieg seiner Schützlinge ohne jeden Zweifel verdient.

Die Hausherren hatten gut begonnen und dank Eray Gür eine erste Chance (4.). Der Rückstand nach einer Viertelstunde, als Backnangs Niklas Pollex traf, bekam den Nöttingern freilich nicht. Mario Marinic, der 37-jährige Spielertrainer der Gäste, hämmerte später den Ball zum 0:2 ins Tor (41.). „Beim 0:1 sind wir zu früh rausgerückt und beim 0:2 haben wir uns ausspielen lassen“, hielt Schenker fest.

Nach einem Pfostentreffer von Mario Bilger brachte Jimmy Marton den FCN zurück ins Spiel (54.). Eine Viertelstunde später wurde Niko Dobros gefoult, verwandelte den fälligen Elfmeter und jubelte so über seinen 16. Saisontreffer (69.). Das siegbringende Tor gelang nur zwei Minuten später Gür.

Am Samstag (14.30 Uhr) geht es zum SV Linx.

Autoren: Bruno Knöller / Ralf Kohler; Pforzheimer Zeitung vom 10.03.22

  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • Tor Niklas
  • Weidlich Maske II
  • Jubel Ausgleich NSU
  • aa Frau
  • Jubel
  • Torraum
  • U23 MaFo II
  • FCN Neuzugänge 2122
  • Schönthaler Kopf
  • Heers u
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • 1 Zuschauer
  • De Santis
  • Luftkampf
  • Gür u Erne am Boden
  • FCN MaFo 2122
  • Noah