Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

KickersSV Stuttgarter Kickers – FCN 4 : 1 (2:1)

FCN verliert – Fair play gewinnt

Der FCN verlor das Spitzenspiel der Oberliga Baden-Württemberg bei den Stuttgarter Kickers klar und verdient mit 4:1 (2:1).

Kurzfristig musste Trainer Marcus Wenninger auf den erkrankten Tolga Ulusoy verzichten. Die ersten zwanzig Minuten war man gut im Spiel und spielte mehr als auf Augenhöhe. Dann bekamen die „Blauen“ das Spiel immer besser in den Griff und gingen durch den Top-Torjäger der Liga Mijo Tunjic mit 1:0 (35.) Führung. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff die Szene des Spiels. Zwei Spieler lagen verletzt am Boden. Der FCN hatte Ballbesitz und spielte das Spielgerät ins Aus. In Erwartung den Ball zurückzubekommen, blieb man passiv. Einige Kickers hatten von diesem ungeschriebenen Gesetz aber anscheinend noch nichts gehört, spielten den Angriff zu Ende und erzielten das 2:0 durch Christian Giles Sanchez (45.). Der FCN protestierte, aber logischerweise umsonst. Und dann eine große Geste der Gastgeber. Nach Absprache auch mit Trainer Ramon Gehrmann forderte man nach dem Anstoß den Ball und Lukas Kling stellte mit einem Eigentor aus 40 Metern den alten Abstand wieder her. Chapeau!!!

Nach dem Wechsel bauten die Kickers den Vorsprung schnell auf 3:1 (48.) erneut durch Christian Giles Sanchez aus und alles, was man sich in der Halbzeitpause vorgenommen hatte war Makulatur. Die Wenninger-Elf kam nun nicht mehr richtig in die Partie. Mijo Tunjic erzielte in der 80. Minute das 4:1 zum auch in der Höhe verdienten 4:1 Endstand für die Stuttgarter Kickers.

Trainer Marcus Wenninger blickte nach der Partie sofort nach vorne: „Jede Serie geht einmal zu Ende. Wir haben aber in Göppingen 4:1 verloren und dann eine Serie gestartet. Wir haben heute 4:1 verloren und soeben in der Kabine beschlossen, erneut eine Serie zu starten.

Hiermit kann man bereits am nächsten Samstag anfangen. Dann gastiert der Freiburger FC in der Kleiner Arena (15.30 Uhr).

  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • Gür u Erne am Boden
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • Tor Niklas
  • aa Frau
  • Jubel Ausgleich NSU
  • Schönthaler Kopf
  • U23 MaFo II
  • Noah
  • Torraum
  • FCN MaFo 2122
  • Heers u
  • Luftkampf
  • De Santis
  • FCN Neuzugänge 2122
  • Jubel
  • 1 Zuschauer
  • Weidlich Maske II