Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

Schenker PZFr, 19.00 Uhr: FCN – FSV 08 Bietigheim-Bissingen

FCN will nach 0:5-Klatsche Reaktion zeigen

Die Fußballer des FCN mögen wohl Extreme: 2:5 im Derby gegen den CfR, 7:1 gegen den TSV Ilshofen, zuletzt die 0:5-Pleite in Bruchsal.

„Mannschaft der Extreme, ja, das trifft es ganz gut“, sagt Reinhard Schenker im Gespräch mit der PZ. Ihm selbst gefallen diese Ausschläge aber natürlich nicht. Vor allem am 0:5 gegen Bruchsal hat er noch schwer zu knapsen. Das Ergebnis stand schon zur Halbzeit fest.

„Bei so einem Spiel stellt sich dann schon die Frage, ob die Einstellung und Mentalität gestimmt hat“, sagt Schenker. Schließlich habe man gegen eine Mannschaft gespielt, die identisch mit Ilshofen sei. Und die habe man ja zuvor mit 7:1 vom Platz gefegt.

Also gab es diese Woche reichlich Redebedarf. „Ich habe am Mittwoch eine längere Teambesprechung gemacht und von den Spielern verlangt, dass sich jeder mal reflektiert“, berichtet der Nöttinger Coach.
„Jeder hat Fehler gemacht, ich inklusive, da nehme ich mich nicht raus.“

Sein Fehler sei gewesen, dass er nach dem Kantersieg gegen Ilshofen keine Spielanalyse vor der Bruchsal-Partie gemacht habe und der Mannschaft diesmal auch keinen detaillierten Matchplan an die Hand gegeben hat. „Da war ich zu nachlässig. Diesen Schuh zieh ich mir an“, so Schenker.

Die Teambesprechung sei jedenfalls wichtig gewesen. „Die Sache ist jetzt abgehakt. Die Jungs gehen mit einem guten Gefühl ins nächste Spiel und wissen, was sie anders machen müssen“, sagt Schenker. Die Chance zur Wiedergutmachung hat der Fußball-Oberligist an diesem Freitagabend, wenn ab 19 Uhr in der heimischen Kleinen Arena der FSV Bissingen zu Gast ist. Doch so einfach wird das nicht. „Bissingen ist eine Wundertüte. In dieser Saison schwer einzuschätzen. Mal spielen sie klasse, mal reibt man sich die Augen“, sagt Schenker, der den FSV in dieser Runde schon oft beobachtet hat.

Hinter den Erwartungen

Die Gäste wollten eigentlich in dieser Runde oben mitspielen, sind aktuell mit 43 Punkten aber nur Tabellenneunter. Der FCN ist mit 46 Punkten Sechster, an diesem Freitag soll das Punktekonto aber um drei Zähler aufgestockt werden. Ob Riccardo Di Piazza seinen Teil dazu beitragen kann, ist fraglich. Am Donnerstag meldete er sich krankheitsbedingt vom Training ab. Ansonsten sind alle Mann an Bord.

Autor: Dominique Jahn, Pforzheimer Zeitung vom 22.04.22

  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • Gür u Erne am Boden
  • Heers u
  • Torraum
  • Weidlich Maske II
  • 1 Zuschauer
  • U23 MaFo II
  • aa Frau
  • Luftkampf
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • Noah
  • Schönthaler Kopf
  • FCN MaFo 2122
  • Tor Niklas
  • Jubel
  • FCN Neuzugänge 2122
  • Jubel Ausgleich NSU
  • De Santis