Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo-srh
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ahg2
  • logo autotreff
  • logo bueroland
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo swp pforzheim neu2
  • logo haerter
  • logo zsz

thumb Di PiazzaChancenwucher wird beinahe bestraft .. aber Riccardo Di Piazzo trifft doch noch

FCN feiert gegen Lörrach-Brombach späten Sieg

 „Das war der klassische Arbeitssieg“, stellte Marcus Wenninger nach dem 2:1 seiner Nöttinger gegen den Aufsteiger FV Lörrach-Brombach fest. Die Gäste aus Südbaden machten es dem FCN am Samstag nicht leicht und hätten beinahe einen Punkt aus der Kleiner Arena mitgenommen.

Durch einen Foulelfmeter, geschossen von Dennis Briegel (26.) Minute war Lörrach-Brombach sogar in Führung gegangen. Kurz vor der Halbzeitpause verwandelte aber Niklas Hecht-Zirpel einen Handelfmeter für die Nöttinger zum 1:1 (45.). Erst in der 84. Minute sicherte der eingewechselte Riccardo Di Piazza den Hausherren die drei Punkte.

FCN auch gegen Lörrach-Brombach siegreich

Auf dem Papier waren die Rollen klar verteilt, Nöttingen als Spitzenteam hatte gegen das Kellerkind Lörrach-Brombach die Favoritenrolle inne. Der FCN hatte auch von Beginn an mehr Ballbesitz als die Gäste, doch leichtes Spiel hatte er dennoch nicht. Lörrach-Brombach stand – angetrieben von dem lautstarken Torhüter Dominik Lüchinger – defensiv gut, machte die Räume eng und lauerte auf Konter, die dann durchaus auch gefährlich waren.

Lörrach-Brombach bestraft Nöttinger Chancenwucher

Dennoch fand Nöttingen immer wieder Räume, arbeitete sich in den Straftraum vor und verpasste es dann ein ums andere mal, die Chancen zu nutzen. Kapitän Timo Brenner köpfte einen Eckball über das Tor (4.), Eray Gür lief auf der rechten Seite allein auf den leeren Kasten zu und verzog den Schuss (8.). Niklas Hecht-Zirpel setzte ebenfalls einen Ball übers Tor (12.). Später versucht es Hecht-Zirpel auch mal mit einem Fallrückzieher (25.).

Doch, anstatt den Führungstreffer zu bejubeln, klingelte es im eigenen Kasten. Marco Manduzio holt im Strafraum Vincent Kittel von den Füßen. Den fälligen Strafstoß verwandelt Daniel Briegel ins linke Eck. Das gab den Gästen natürlich Auftrieb, am Spielmuster änderte sich aber nichts, Nöttingen dominierte weiter, Lörrach-Brombach setzte auf Konter.

Hecht-Zirpel gelingt Ausgleich vom Punkt

Bei einer Ecke kurz vor der Pause unterlief Lörrach-Brombach dann ein Abwehrfehler. Ein Handspiel im Strafraum wurde mit einem Elfmeter bestraft, den Torjäger Hecht-Zirpel souverän zum Ausgleich ins linke Eck einschob.
Auch nach dem Seitenwechsel blieb es ein zähes Ringen um die Punkte. Die besten beiden Chancen ließ Hecht-Zirpel kurz nach der Pause liegen. Über die linke Seite kommend setzt er seinen Schuss an den Pfosten (49.), Nur eine Minute später traf sein nächster Versuch rechts das Außennetz.
Glück dann in der 66. Minute, als Dups wegrutschte und den Angriff von Vedat Erdogan nur wegfausten konnte. Timo Brenner lenkte den Ball in letzter Sekunde noch ins Aus.

Di Piazza macht späten Sieg perfekt

Ein Unentschieden lag schon in der Luft. Ganz ungerecht wäre die Punkteteilung auch nicht gewesen, schließlich rackerten sich beide Mannschaften unermüdlich ab. Belohnt hat sich dafür am Ende dann doch der FCN, der sich dafür bei Ricardo Di Piazza bedanken darf. Der nutzte eine Unaufmerksamkeit im Aufbauspiel der Gäste, ergatterte den Ball, flitzte über die linke Seite in den Strafraum und schloss ins rechte Eck ab.
„Das sind wichtige drei Punkte“, so Wenninger nach dem Abpfiff. „Wir hätten uns aber gewünscht, ein bisschen präsenter zu sein“, so der FCN-Trainer. „Wir waren in der ersten Halbzeit nicht so im Spiel, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir haben dem Gegner die Möglichkeiten fast schon geschenkt durch eigene Unkonzentriertheiten. Das sind wir so von uns eigentlich nicht gewohnt“, fuhr Wenninger fort, der weiß, dass das Duell am Samstag nicht das letzte Kampfspiel war. „Solche Spiele werden noch öfter kommen und wenn wir die in der Regel gewinnen können, werden wir oben dauerhaft dabei bleiben können“.

Nach dem 2:1 gegen Lörrach-Brombach ist Nöttingen in der Oberliga-Tabelle wieder auf den dritten Platz geklettert (23 Punkte). Am nächsten Samstag geht‘s nun zum Tabellenzweiten Stuttgarter Kickers (24).

Anna Wittmershaus 01

Autorin: Anna Wittmershaus auf www.pz-news.de vom 11.10.20

  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo-srh
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ahg2
  • logo autotreff
  • logo bueroland
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo swp pforzheim neu2
  • logo haerter
  • logo zsz

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • OL Neuzugänge
  • 1 Zuschauer
  • Dups
  • U23 Neuzugänge
  • Dietlingen
  • Weidlich Maske II
  • hintergrundbild3
  • CfR 5
  • 2 HP
  • FC Nöttingen Mannschaftsfoto 2021
  • CfR 1
  • HP Tor
  • aa Frau
  • Spielberg C. Fuchs