Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo-srh
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ahg2
  • logo autotreff
  • logo bueroland
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo swp pforzheim neu2
  • logo haerter
  • logo zsz

Kolbe NiklasN. Kolbe: „Wir machen manchmal Fehler, die in der F-Jugend nicht passieren dürfen“

FCN droht veritabler Fehlstart

Nach Ausreden haben die Spieler des FCN nicht gesucht.

Bei der Analyse der 0:2-Heimniederlage in der Oberliga am Freitagabend in der Kleiner-Arena gegen die abstiegsbedrohte Neckarsulmer SU waren von den Spielern selbstkritische Töne zu hören. „Wir hatten so viele Chancen und machen keinen rein“, sagte Angreifer Ernesto de Santis, und fasste sich dabei an die eigene Nase. Schließlich wusste er, dass die Mehrzahl der guten Möglichkeiten von ihm ausgelassen worden waren.

Auch die Abwehrspieler nahmen ihren Teil der Schuld auf sich. „Wir machen manchmal Fehler, die in der F-Jugend nicht passieren dürfen“, sagte Innenverteidiger Niklas Kolbe, auch mit Verweis auf das 0:2, das er durch eine Kollision mit Teamkollege Timo Brenner Brennen eingeleitet hatte. Der zweifache Neckarsulmer Torschütze Pasqual Pander nahm das Geschenk dankend an.

Die beiden Spieler hatten mit ihren Statements die Aussagen von Michael Wittwer in der Pressekonferenz vorweggenommen. Auch er beklagte die devensiven Aussetzer und die offensiven Fahrlässigkeiten. Unerklärlich war ihm, wie sein Team vor der Pause Torchancen zuließ. Dass später nach den Gegentoren das Selbstbewusstsein von Minute zu Minute nachließ, verwunderte den FCN-Trainer schon deutlich weniger.

Für Wittwer muss es nun darum gehen, die Mannschaft aufzubauen. 1:6 gegen den VfB Stuttgart II und 0:2 gegen Neckarsulm – das könnte sich schnell zu einem veritablen Fehlstart ins neue Jahr auswachsen. Am kommenden Samstag geht es nach Ravensburg, vier Tage später steht das badische Pokal-Halbfinale beim Landesligisten Mühlhausen an. Vieles spricht dafür, dass diese Partie am Ende darüber entscheiden wird, ob die Nöttinger Saison noch halbwegs versöhnlich endet – sportlich und wirtschaftlich.

Mehr vom Udo Koller gibt es hier ........................................  oder noch mehr Infos auf www.pz-news.de

  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo-srh
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ahg2
  • logo autotreff
  • logo bueroland
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo swp pforzheim neu2
  • logo haerter
  • logo zsz

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • Dietlingen
  • 2 HP
  • aa Frau
  • U23 Neuzugänge
  • Weidlich Maske II
  • CfR 1
  • CfR 5
  • OL Neuzugänge
  • FC Nöttingen Mannschaftsfoto 2021
  • 1 Zuschauer
  • hintergrundbild3
  • Dups
  • Spielberg C. Fuchs
  • HP Tor