Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

Sa, den 11.10. um 14 Uhr: FCN - SpVgg. Neckarelz

FCN will gegen Spvgg Neckarelz drei Punkte

In der Regionalliga Südwest bekommt es der FCN nicht selten mit Mannschaften zu tun, die völlig neu sind für den Aufsteiger.

Man denke an Namen wie Pirmasens, Worms, Zweibrücken oder Baunatal. Ein Gegner gänzlich anderer Kategorie ist die Spvgg Neckarelz, die am Samstag im Panoramastadion (14.00 Uhr) gastiert.

Gegen die Odenwälder hat der FC Nöttingen schon oft gespielt. In der der Oberliga Baden-Württemberg lieferten sich die alten Rivalen denkwürdige Duelle, die meist recht spektakulär verliefen. Krönung war im Mai 2012 das badische Pokalfinale auf dem Fußballplatz in Bammental. Damals setzte sich der FC Nöttingen mit 4:3 im Elfmeterschießen durch und zog erstmals in die DFB-Pokal-Hauptrunde ein.

„Spiele gegen Neckarelz waren immer sehr interessant, immer eng und auch meist ziemlich aufregend", erinnert sich der Michael Wittwer. Der Nöttinger Trainer hat dabei neben dem Cupfinale auch den 5:2-Sieg in Neckarelz in der Saison 2011/12 im Gedächtnis, als die Nöttinger 1:2 hinten lagen und die Partie noch drehten.

Was der FC Nöttingen in der vergangenen Saison schaffte, den Aufstieg in die Regionalliga, glückte Neckarelz zwei Jahre zuvor. Die Mannschaft von Trainer Peter Hogen hat sich in der neuen Klasse gut behauptet, steht auch in der laufenden Saison gut da (Platz 9/16 Punkte). Michael Wittwer fordert von seiner Mannschaft (Platz 15/10 Punkte, ein Spiel weniger) trotzdem drei Punkte.

Neckarelz hatte mit zwei Siegen in Folge zuletzt einen kleinen Lauf und reist als leichter Favorit ins Panoramastadion. Mit Sebastian Szimayer, der bereits acht Tore in dieser Saison erzielte, haben die Gäste einen sehr torgefährlichen Stürmer in ihren Reihen.

Beim FCN muss man weiter auf Simon Frank, Felix Zachmann, Mario Bilger und Niklas Hecht-Zirpel verzichten. Simon Frank hat allerdings schon wieder mit Lauftraining begonnen und wird wohl demnächst in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Thorben Schmidt, Mario Hohn und Sascha Walter hatten im Laufe der Woche Knieprobleme. Über ihren Einsatz wird kurzfristig zu entscheiden sein. Neuzugang André Fliess, der sich beim 2:2 in Pirmasens bei einem Zusammenprall am Kopf verletzte, ist wieder einsatzbereit. Michael Wittwer wird voraussichtlich der Mannschaft das Vertrauen schenken, die zuletzt zweimal in Folge ohne Niederlage blieb.

Autor: Martin Mildenberger, www.pz.news.de vom 09.10.14

 

  • logo-kleiner
  • logo pz news
  • logo sparkasse2
  • logo gueldner2
  • logo ketterer 2016
  • logo-rutronik
  • logo srh neu
  • logo-systemedia
  • logo volksbank neu
  • logo ensinger
  • logo farrwohnwelt
  • logo-kunzmann
  • logo leichtundmueller
  • logo moebelzentrum
  • logo zsz
  • logo sellin
  • logo INFRA Plan

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • Heers u
  • Torraum
  • Jubel
  • Luftkampf
  • FCN Neuzugänge 2122
  • Gür u Erne am Boden
  • Tor Niklas
  • Schönthaler Kopf
  • FC Nöttingen g Bayern München 09.08.2015 049
  • Noah
  • FCN MaFo 2122
  • aa Frau
  • Weidlich Maske II
  • U23 MaFo II
  • De Santis
  • Jubel Ausgleich NSU
  • 1 Zuschauer