Testspiel: FCN – SV Darmstadt 98 1 : 6  (1:1)

FCN  hält im Test gegen Darmstadt nur eine Halbzeit mit

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge haben beide Trainer am Samstag auf dem Kunstrasenplatz des TSV Reichenbach das Testspiel zwischen dem Fußball-Oberligisten FC Nöttingen und Drittligist SV Darmstadt 98 verfolgt.

Während FCN-Coach Michael Wittwer nur mit der ersten Halbzeit seiner Elf einverstanden war, freute sich Darmstadts neuer Coach Dirk Schuster beim 6:1 (1:1)-Erfolg seines Teams eher über den zweiten Durchgang.

Möglich wurde die kurzfristig anberaumte Partie, weil Darmstadts Drittliga-Spiel gegen Chemnitz ausgefallen war. Und die Hessen taten sich schwer, gingen zwar durch Neuzugang Freddy Borg nach einem verunglückten Nöttinger Rückpass in Führung, kassierten aber durch Timo Brenner per Flugkopfball den Ausgleich. Fast hätte Brenner sein Team sogar vor der Pause noch in Führung geschossen. Nach dem Seitenwechsel dominierte aber nur noch Darmstadt. Elton da Costa (2), Markus Stegmann (Elfmeter), Denny Latza und Nikola Mladenovic trafen für den Drittligisten.

„Die zweite Halbzeit war so schlecht, wie die erste gut war“, ärgerte sich FCN-Coach Michael Wittwer. Darüber müsse man reden, weil das alleine mit Müdigkeit nicht zu erklären sein. Sein Kollege Dirk Schuster war mit der ersten Halbzeit „nicht einverstanden. Danach war es deutlich besser.“ Dass er vor der Pause die vermeintlich stärkere Elf auf dem Platz hatte, wollte er nicht gelten lassen. „Wir haben die ersten 20 Spieler des Kaders eingesetzt“, sagte er.

(Quelle: Udo Koller, www.pz.news.de vom 27.01.13)